Barbados sagt sich von Queen los

Insel will Republik werden, aber im Commonwealth bleiben

Bridgetown/London. Barbados ist einer von 16 Staaten, deren Staatsoberhaupt die britische Königin Elizabeth II. ist. Wie es aussieht, aber nicht mehr lange: Die Karibikinsel, die zu den Kleinen Antillen gehört, will Republik werden. Es könne schon im kommenden Jahr so weit sein, wenn das Urlaubsparadies seine 50-jährige Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich feiert, sagte der Generalsekretär der regierenden Sozialdemokraten, George Pilgrim. Das Parlament müsse zwar noch zustimmen, aber die Regierung erwarte keinen Einspruch der Opposition, erklärte Pilgrim.

Ministerpräsident Freundel Stuart sagte, es mache keinen Sinn mehr, dass die Monarchin weiter als Staatsoberhaupt fungiere, da sein Land ja schon lange selbst über seine Belange bestimme. Es komme ihm seltsam vor, weiterhin offiziell der Queen und nicht seinem Heimatland die Treue schwören zu müssen.

Weiterlesen...

Hotel-Kette "Sandals": Neu auf Barbados, Umbau auf Jamaika

Am 28. Januar eröffnete die All-inclusive-Kette Sandals ihr erstes Resort auf Barbados. Rund 65 Millionen US-Dollar hat Sandals in den Umbau des ehemaligen Couples-Resort investiert. Das Sandals Barbados wartet mit 280 Zimmern auf, zu den Highlights zählen die  Swim-Up-Suiten und die Strand-Suiten mit Butler-Service. Zum All-inclusive-Resort zählen elf Restaurants, darunter auch der Bombay Club mit indischer Küche, ein Spa und viele Wassersportaktivitäten. Noch in diesem Jahr will Sandals ein weiteres Hotel auf Barbados in eine Anlage der Familienmarke Beaches umbauen.

Doch auch im Heimatmarkt Jamaika investiert die Kette: Hier werden auf der Privatinsel des Sandals Royal Caribbean die ersten fünf Over-Water-Villen der Karibik konstruiert. Jede der Villen ist 130 Quadratmeter groß und verfügt über einen Glasboden mit Blick auf die Unterwasserwelt und eine frei­stehende Badewanne mit Blick aufs Meer. Zum Entspannen laden auch eine über dem Wasser positionierte Hängematte und die Außendusche ein.

Gebackener Fisch "Baxter Road"

Angeblich bekommt man den feinsten gebackenen Fisch auf  Barbados in der Baxter Road. Freitag oder Samstag um Mitternacht verwandelt sich die Straße in einen riesigen Marktplatz, wo Straßenverkäufer frisch gebackenen Fisch, in braunes Papier gewickelt, verkaufen.

Zutaten
·  1 Bund Frühlingszwiebeln
·  1 grüne Paprika, entkernt und grob gehackt
·  1 große Zwiebel, grob gehackt
·  4 Knoblauchzehen
·  6 Stengel Petersilie oder Koriander
·  3 EL getrockneter Majoran
·  2 TL getrockneter Thymian
·  Saft von 2 Limonen
·  1 TL Salz
·  1 TL schwarzer Pfeffer
·  4 mittelgroße Schwertfischfilets
·  Frittieröl
·  1 geschlagenes Ei
·  Semmelbrösel
·  Limonenscheiben zum Garnieren

Weiterlesen...

Karibik: Inselglück und Tauchparadies

16 Tage Kreuzfahrt mit der Royal Clipper und Badeurlaub auf Barbados – ab 3950 €.

Weiße Segel, kristallklares Wasser, herrliche Sandstrände – die von der MM Reisegesellschaft veranstaltete KURIER Extratour tauscht den grauen Alltag gegen Palmenidylle und Sonnenschein: An Bord der Royal Clipper, einem Fünf-Mast-Vollschiff, kreuzen Sie sieben Tage durch die Karibik. Mit an Bord sind die Schauspieler Peter Simonischek und Brigitte Karner, die Sie mit zwei Lesungen unterhalten werden. Die zweite Hälfte des Urlaubs verbringen Sie auf Barbados in einem 4-Sterne-Resort. Schon ab 3950 Euro genießen Sie 16 Tage lang das entspannte Leben eines Aussteigers – ohne auf Komfort und Luxus zu verzichten.

Weiterlesen...

Formel 1 - Race of Champions in diesem Jahr auf Barbados

Der traditionelle Saisonabschluss findet in diesem Jahr an einem besonderen Ort statt: Das Race of Champions steigt am 13. un 14. Dezember auf der Karibikinsel Barbados.

Piloten aus der Formel 1, IndyCar, dem Langstreckenklassiker Le Mans, verschiedenen Tourenwagen-Serien, der Rallye-WM und der MotoGP treten auf dem Bushy Park Circuit gegeneinander an.

Dies teilte der Veranstalter am Dienstag mit. Nach Rennen mit unterschiedlichen Wagentypen gibt es bei dem Show-Spektakel einen Einzelsieger und Gewinner eines Nationen-Cups. Im Gegensatz zu den Vorjahren wird diesmal nicht in einem Stadion, sondern auf einer neu erreichteten Rennstrecke gefahren.

Weiterlesen...