Bahamas: One&Only Ocean Club wird renoviert

Der berühmte One&Only Ocean Club auf Paradise Island zählt seit langem zu den exklusivsten Resorts auf den Bahamas und der ganzen Welt. Um die Messlatte noch etwas höher zu legen, hat One&Only nun umfassende Renovierungspläne für das paradiesische Hideaway bekanntgegeben.

Die Pläne beinhalten die Neugestaltung und Erweiterung der Gästezimmer und Suiten im Hartford-Flügel ebenso wie die Ausweitung des Dune Restaurants. Die Gäste dürfen sich nach dem Makeover zudem auf viele neue Luxuserlebnisse und noch höhere Servicestandards freuen.

Weiterlesen...

Atlantis auf Bahamas lockt Familien mit Werbekampagne

Die Karibik lässt sich in zwei Zonen für Urlauber aufteilen. Die preiswerte spanischsprachige mit Inseln wie der Dominikanischen Republik oder Kuba und der englischsprachigen Zone mit den Karibikinseln Bahamas, Turks- und Caicosinseln, Cayman Islands, Britische Jungferninseln und andere. Dazu kommen die holländisch und französisch beeinflussten Karibikinseln. Gerade die englischsprachigen Inseln waren bislang eher das Ziel des internationalen Jet-Jets und Geldadels. Bis jetzt zumindest. Auf den Bahamas haben nun auch Familien mit einem weniger dicken Geldbeutel die Gelegenheit, einen erlebnisreichen Familienurlaub zu verbringen. Und das, dank des Hotelunternehmens Atlantis Pardise Island.

Weiterlesen...

Steuersenkung: Bahamas-Reisen werden günstiger!

Der Inselstaat im Atlantik hat seine Steuer für Hotelgäste durch eine geringere Mehrwertsteuer ersetzt - dies dürfte viele Touristen freuen.

Die bisherige Hotelsteuer für Besucher in Höhe von zehn Prozent wird nun von einer Mehrwertsteuer von 7,5 Prozent abgelöst. Dadurch werden Bahamas-Übernachtungen günstiger. Die neue Regelung gilt für alle Hotelunterkünfte, sowie alle gästebezogenen Dienstleistungen. Mit dieser Maßnahme will der Inselstaat den Aufenthalt für Touristen attraktiver machen bzw. mehr Besucher anlocken.

Bahamas: Mit dem Postschiff zu den Out Islands

Die „Lady Frances“ ist eines von 15 Postschiffen der Bahamas, die vom Frachthafen Potter‘s Cay in Nassau ein- bis zweimal pro Woche die Out Islands ansteuern - Tipp für Bahamas-Urlauber.

Wie ihre Schwestern, „Lady Rosalind“, „Daybreak“ oder „Eleuthera Express“ hat auch sie rund 50 Jahre auf dem Buckel und steht optisch im krassen Gegensatz zu den blitzblanken Kreuzfahrtriesen, die in Nassau anlegen.

Während die Einheimischen die Postschiffe schon immer als Verbindung von Insel zu Insel nutzen, entdecken immer mehr Bahamas-Reisende die Schiffe als alternatives Transportmittel für entschleunigtes Reisen. Ab 25 Euro pro Person können Passagiere an Bord der Postschiffe mitfahren und je nach Reisedauer auch übernachten. Tickets sind direkt beim Hafenmeister von Potter's Cay in Nassau erhältlich. Eine Fahrt mit dem Postschiff ist ein abenteuerliches und ungewöhnliches Erlebnis für die Passagiere. Luxus sucht man auf den Postschiffen vergebens.

Weiterlesen...

Bahamas: Ein Badetraum in Blau und Türkis

Rund 700 Inseln zur Auswahl, weiße und rosa Sandstrände, schwimmen mit Delfinen, Seelöwen und sogar Schweinen – der Inselstaat im Atlantik gilt zu Recht als Paradies für Badefans.

Eine Orgie von Türkis und Blau in allen Variationen, und immer leuchtend und glasklar.

Das Meer hat es mit den Bahamas gut gemeint. Schon beim Anflug über die flachen Sandbänke und weit vorgelagerten Riffe der zahlreichen Inselgruppen sieht man Bilder wie aus einem "Universum"-Film. Eine funkelnde Natur-Badewanne, eingefasst von weißem, oft auch rosarotem Pudersand.

Weiterlesen...